arte TEMPORIS 2

Start der Ausstellung am

2. November um 17 Uhr (mit kleinem Apéro)

danach jeweils

Samstag von 10 bis 17 Uhr

Sonntag von 13 bis 17 Uhr

 

(bis max. 6. Januar 2019)

Marktgasse 25-27, 4310 Rheinfelden

Die Erfolgsgeschichte führt unweigerlich zur arteTEMPORIS 2

Die grosse und überwiegend positive Resonanz der arteTEMPORIS, fürt automatisch zu einer Neuauflage der bewährten Ausstellung, mit neuen Kunstschaffenden aus Rheinfelden und Umgebung. Fernand Hofer hat auch diesmal die Arbeit des Kurators übernommen und die Kunstschaffenden für die zweite Runde ausgesucht.

Wie alle Ausstellung die mit und durch Kulturtreffpunkt organisiert werden, wird auch diesmal die Stiftung burundikids schweiz profitieren. Durch eine Spendenkasse in der Ausstellung und mit 10% des Verkauferlös. Dieses Geld fliesst in das Spital in Burundi, welches Kindern und armen Familien den Zugang zu einer medizinischen Grundversorgung ermöglicht.

Als Mitglied des Stiftungsrats von burundikids schweiz bedanke ich mich jetzt schon bei allen Kunstschaffenden, Spender und Käufer für ihre Unterstützung.

Markus Raub

Die Kunstschaffenden der Ausstellung

Christine Burch

„Mein Angebot ist stilvolle Gebrauchskeramik, welche durch sachliche Schlichtheit und farbliche Harmonie besticht. Ich drehe sehr gerne Steinzeuggeschirr, modelliere winterharte Wichtel und stelle hauchdünne Porzellanwindlichter her. Gerne erinnere ich mich an mein Geschäft hier an der Kupfergasse 11. “

Elisabeth Veith

"Mit Begeisterung für Farben und Strukturen erarbeite ich Collagen, die sich im Laufe der Jahre immer mehr vom Relief zum Objekt entwickelt haben."

Edith Manschott

"Meine Spachteltechnik erlaubt es mir breite Pinselstriche zu gestalten. Die lebhaften Farben geben den Bildern Kraft und Licht."

Ettore Antonini

„Zwischen Abstraktheit und Realismus begebe ich mich auf eine Wanderung in Formen und Farben. Wo mich der Weg hinführt ist unklar, bei jeder Kreuzung lasse ich mich überraschen wie meine Bilder sich weiterentwickeln, bis mich das Gefühl ergreift, angekommen zu sein"

Michael Wyss

„ Ich male meine abstrakten Bilder mit Acryl und verschiedenen Zusätzen wie Sand und Strukturpaste. Meine Inspirationsquellen sind momentan spezielle Fotos aus Zeitungen und Illustrierten Heften. Diese Sujets verändern sich während des Malens ständig und verwandeln sich zu eigenständigen, emotionalen und abstrakten Motiven. Dabei bin ich immer wieder erfreut was die Betrachter an realen Figuren in meinen Bildern sehen können.“

Fritz Schaub

„Ich setze mich mit der Schwere der Materie und der Sehnsucht nach Leichtigkeit auseinander. Meine Reise geht bis hinauf zu den Sternen. Mich fasziniert das Universum, ein Spiel von ungeheuren Kräften, einem Balanceakt zwischen Chaos und Ordnung.“

Fabienne Domb

„Malen mit verschiedenen Techniken und Materialien, Töpferei, Photographie und das Erstellen von Skulpturen erlauben mir meine Träume zu leben, zu entwickeln und zu verwirklichen. “

Gerhard Steinruecken

"In meinen Bildern und Kompositionen versuche ich, das Wesentliche eines Themas oder Objekts zu identifizieren und dies in den Vordergrund zu bringen. Alles anderes wird gar nicht gemalt oder verschwindet unscharf im Hintergrund. Ich male meine Bilder digital und drucke sie auf unterschiedlichem Material aus."

Lenah Ernst

"Mit meinen Bildern erzähle ich von Eindrücken, Gefühlen und Gedanken. Inspiration gibt die Natur und mein Lieblingsobjekt, der Mensch."

Stefan Rüegg

"Draht biegen, im Augenblick, ganz ohne Plan und Absicht und beobachten was es werden könnte. Wenn eine Figur allmählich zum Vorschein kommt, entwickle ich sie zu dem Punkt an dem sie mich nicht mehr braucht. So entstehen Objekte die etwas zum Ausdruck bringen und ebenfalls Raum für die eigene Interpretation bieten."

Silvia Seifert

"Vitale Farbigkeit, verschwenderischer Farbauftrag und pastose Pinselstriche kennzeichnen meine Arbeiten. Die Werke sind zwar meistens gegenständlich und nahe an der Natur, doch immer grosszügig, frei, expressiv und ein bisschen abstrahiert in der Darstellung. Oft wähle ich ungewöhnliche Ausschnitte, Perspektiven und Details z. B. von Blüten um diese dann wirkungsvoll zu inszenieren."