arte TEMPORIS 4

21. Juni bis 11. August 2019

Start der Ausstellung am

21. Juni um 17 Uhr (mit kleinem Apéro)

danach jeweils

Samstag und Sonntag von 13.00 bis 16.30 Uhr

Marktgasse 25-27, 4310 Rheinfelden

Die Ausstellunsreihe "arteTemporis" ist mit ihren vielen Besuchern und verkauften Objekten und Bilder ein grosser Erfolg. Nun bietet sich die Gelegenheit für eine weiter Ausstellung in dieser Reihe - die arteTEMPORIS 4

Die Ausstellungen arteTEMPORIS,  arteTEMPORIS 2 und arteTEMPORIS 3 gelten als Meilensteine in Rheinfelden. Und wieder konnte Fernand Hofer es nicht lassen und ist auch dieses mal als Kurator verantwortlich. Wieder konnten 10 bekannte Kunstschaffende gewonnen werden, die diese Ausstellung bespielen werden.

Wie alle Ausstellung die mit und durch Kulturtreffpunkt organisiert werden, wird auch diesmal die Stiftung burundikids schweiz profitieren. Durch eine Spendenkasse in der Ausstellung und mit 10% des Verkauferlös. Dieses Geld fliesst in das Spital in Burundi, welches Kindern und armen Familien den Zugang zu einer medizinischen Grundversorgung ermöglicht.

Die Kunstschaffenden der Ausstellung:

Ein Klick auf den Namen oder das Bild führt (falls vorhanden) zur Webseite des Kunstschaffenden)

Manchmal tauche ich chaotisch in meine Arbeit ein und lasse mich dann durch experimentieren zur Freude führen, dann wieder ist es eine Auseinandersetzung mit klaren Formen und Linien. So entstehen Bilder die sich durch kräftige Farben und Leuchtkraft auszeichnen.

Ich gehe selten von Konzepten, sondern von Farbe und Form aus.
Was entsteht während des Malprozesses und welches Gefühl löst es aus?
Mit der Zeit wächst ein Bild, das ein Teil meiner inneren Welt ist.

Meine Geschichten aus Draht zeichnen sich durch kreative und phantasievolle Vielfalt aus schier grenzenlos spielerischen Material-Biegungen und Verbiegungen aus, welche mit einem hintergründigen Schmunzeln spontan und direkt aus meinem Herzen zu fallen scheinen.

Meine Arbeiten sind namenlos. Der Betrachter darf also seinen Assoziationen freien Lauf lassen. 

Besonders freue ich mich, wenn sich Menschen von meinen Objekten berühren lassen.

Meine Werke haben immer einen textilen Charakter inne. Ich nutze die Geschichte, die den eingesetzten Papieren und Stoffen innewohnt, um meine Bilder zu entwickeln und meine Gedanken zu existentiellen Fragen zu formulieren.

In meinen Arbeiten beschäftige ich mich mit dem Chaos als Inspirationsquelle. In malerischen Prozessen lasse ich aus dem Nährboden des Chaos Neues entstehen.

LebensArt- Kreativität ist die Kunst, das Leben zu gestalten. Die Leinwand als Experimentierfeld mit klaren Spielregeln: Verstand raus – Kreativität rein. Seit über 30 Jahren zeige ich regelmässig meine Werke und gebe als Lehrerin für Bildende Kunst, Coach und Künstlerin Kurse.

Meine künstlerische Welt ist voller Zufälle und Überraschungen und lädt den Betrachter ein, in einen lebendigen Raum jenseits der Konventionen einzutauchen.

Ich sehe Licht
Mondlicht, das über dem Fluss tänzelt
Sonnenlicht, das auf hellgrünen Blättern ruht

Ich höre Licht
Die Stille des Mondlichts im Winterwald
Das Geflüster des Sonnenlichts, das auf Frühlingswiesen umherhüpft

Der Winter füllt mich mit Mondlicht
Der Frühling mit bunter Blütenpracht voller Leben.

Zentrale Momente der Inspiration sind für mich die Beobachtung und das Eintauchen in die Natur. Ich stelle keine gegenständlichen Landschaften dar, sondern lasse mich von der Stimmung eines Ortes leiten – dem Licht, den Farben und den speziellen Formen.

Wir verwenden Cookies!

Sollten Sie dies nicht wollen, deaktivieren Sie Cookies bitte in Ihrem Browser oder verlassen Sie diese Webseite. Ansonsten finden Sie alle Information dazu in unserer Datenschutzerklärung.​

Infos zu den Ausstellungen erhalten?

Melde dich für den Info-letter an.